Activities

Den Winter in der Bergvilla verbringen

Eine Woche in der Bergvilla

Monate vorher …

Nächstes Jahr möchte ich mit meinen Lieben einen besonderen Urlaub organisieren. Freunde empfahlen die Bergvilla im Vorarlberger Rheintal, die Berge zum Skifahren oder Wandern ganz nah und doch nicht weit weg von anderen Sehenswürdigkeiten oder einer malerischen, mittelalterlichen Altstadt.  Nur ……

Wer kocht den Kaffee? Wer macht die Betten? Wer kocht und räumt auf? Wie weit ist es ins Dorf oder zum Skigebiet? Gibt es einen Babysitter oder Kinderbetreuung? Meine Frau stellt 1000 Fragen. Nur gut, dass ich auf alle eine Antwort habe! Es gibt da eine „gute Fee“ …

Samstag, 13. Januar

Hallo Bergvilla, wir sind da! Der Weg ins Rheintal hat uns direkt zur Villa geführt. Unsere gute Fee heißt uns willkommen und wird uns die ganze Woche lang begleiten. Das Frühstück richten. Die Tagestickets für die Skisafari buchen und sich um alles kümmern, was wir brauchen …

Erst mal aufwärmen am offenen Kamin! Es duftet nach Kaffee und Kuchen, es riecht nach Urlaub.

 

Sonntag, 14. Januar

Aufwachen und dieses Landschaftspanorama vor Augen haben: So darf ein Urlaubstag beginnen. Die gute Fee hat schon Frühstück gemacht. Kaffee und Tee, frisches Brot, echter Bienenhonig, hausgemachte Marmelade … und Eierspeise in allen Variationen. So, wie es jeder wünscht.

Heute hat uns Werner, der Chef des Hauses, eine leichte Wanderung vorgeschlagen. Er begleitet uns zur Alpe Allmein, einer seiner vielen Geheimtipps. Auf dem gemütlichen Weg dorthin erreichen wir einen Höhenrücken. Wir genießen die Stille und die herrliche Aussicht zum Bodensee und weit darüber hinaus. Bei der Almhütte angekommen, empfängt uns die gastfreundliche Wirtin. In der gemütlich warmen Stube werden wir mit leckeren, hausgemachten Speisen verwöhnt.

Montag, 15. Januar

SKISAFARI! Eine großartige Idee. Unser Guide  macht uns ein paar tolle Vorschläge. Wir entscheiden uns für den ARLBERG. Es ist 08:30 Uhr, die Heinzelmännchen haben bereits unsere Skikarten besorgt und unsere Skier und Snowboards im Shuttle verstaut. Man sagt, der Arlberg sei die Wiege des alpinen Skilaufs. Um 09:15 Uhr sind wir bereits an der Talstation zum größten Skigebiet Österreichs. Kein langes anstehen an der Liftkasse, es kann gleich losgehen.

Der Guide begleitet unsere Kinder auf die Piste, sie haben riesigen Spaß. Und für uns geht ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung: Heli-Skiing. Nur unsere Herzfrequenz steigt höher als der Hubschrauber.

Dienstag, 16. Januar

Das Skilaufen-Fieber hat uns jetzt gepackt. Heute haben wir uns für DAVOS-KLOSTERS in der Schweiz entschieden. Zu unserer Linken sehen wir Liechtenstein, mit dem Schloss Vaduz, der Residenz des Fürsten. Wir bewundern die fantastischen Bergkulissen, im Nu erreichen wir das Schigebiet. Davos-Klosters, der klassische Skiberg mit endlosen Abfahrten auf breiten Pisten und Berghütten mit Stil und Tradition. Die 12 km lange Parsennabfahrt vom Weißhorn nach Küblis, ist ein Mythos der Alpen und dürfen wir daher nicht auslassen.

Mittags besuchten wir das Iglu-Dorf auf Parsenn. Auf 2620 Metern Höhe werden wir mit Glühwein und Fondue verwöhnt …unvergessliche Augenblicke, ein wunderschönes Erlebnis.

Ein herrlicher Skitag liegt hinter uns, ein gemütlicher Abend in der Bergvilla vor uns. Unsere gute Fee hat extra für uns einen „Privatkoch“ an den Herd geholt. Er verwöhnt unsere Gaumen mit herrlichem Atlantik-Steinbutt und einem edlen Tropfen aus dem Weinklimaschrank. Später wartet noch eine süße Überraschung, mehr will er nicht verraten.

Zeit zum Reden, Zeit zum Lachen, Zeit zum Genießen. Zeit für uns. Die mit weißen Tischdecken und Kerzen dekorierte Tafel ist der perfekte Platz, um zusammenzukommen. Nur den Alltag haben wir vor die Tür gesperrt.

Mittwoch, 17. Januar

Es schneit dicke Flocken vom Himmel. Ein  perfekter Tag  für WELLNESS in unserem privat Spa. Die gute Fee hat bereits die Sauna angeheizt und die Hausherrin Ekaterina, hat uns ein echtes Wohlfühlprogramm zusammengestellt. Die Damen genießen ihre Anti-Stress-Verwöhnmassage mit warmen Aroma-Ölen und einer intensiven Feuchtigkeits- und Frischebehandlung. Für die Herren hat Ekaterina das Wellnesspaket „Männersache Vital“ inklusive Gesichtsbehandlung und Ganzkörpermassage, geschnürt. Wie wohl das doch alles tut. Leib und Seele sagen Danke!

Selbst für die Kids unserer Gruppe hat sich Ekaterina etwas einfallen lassen. Eine sanfte, wohltuende Massage für die kleinen Genießer, mit beruhigenden Wirkstoffen des Honig und der Vanille.

Dazwischen begeben wir uns hinaus zur Außensauna. Durch das Saunafenster blicken wir in die tief verschneite Landschaft. Im Hallenbad entspannen wir uns auf der beheizten Wärmebank.

Draußen hat Werner mit den Kindern eine Schneebar gebaut. In der Feuerschale knistert das Feuer, der Glühweinkessel dampft. Ich wünsche mir  insgeheim, dass die Zeit noch ein bisschen stehen bleiben möge.

Donnerstag, 18. Januar

Schon früh am Morgen erwachen wir voll motiviert. SKISAFARI, die Dritte, steht auf dem Programm. Nach kurzer Fahrt erreichen wir das großartige Skigebiet SILVRETTA MONTAFON. Die Sonne begleitet uns auf die Piste. Ein Bild für Götter, wenn sie ringsum die Berge in ihr warmes Licht taucht. Mittags beim Einkehrschwung wartet schon mein Lieblingsplätzchen: ein Liegestuhl vor der Skihütte.

Am Abend duftet die Bergvilla wieder nach Daheim. Das Feuer knistert im offenen Kamin und unsere gute Fee hat sich heute wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Es gibt Raclette mit vielerlei Zutaten und mit Liebe vorbereitet. Ein Fest für Augen und Gaumen. Dazu schenken wir uns stilgerecht einen edlen Tropfen aus unserem Weinklimaschrank ein.

Freitag, 19. Januar

Die Wintersportgeräte bleiben heute im Skiraum. Das Bergvilla-Shuttle bringt uns in das beschauliche Städtchen Feldkirch. Wir wandeln zwischen den Zeiten und unter den Lauben der romantischen Altstadt von Feldkirch. Die Innenstadt mit seinen mittelalterlichen Straßenzügen gehört zu den schönsten Einkaufsstädten Österreich. Über 200 Geschäfte mit Angeboten aus allen Sparten laden zum ungestörten Shoppingvergnügen.

Auf der Schattenburg, die majestätisch über Feldkirch thront machen wir Einkehr in die Schlosswirtschaft.  Das berühmte Schattenburgschnitzel muss man einfach einmal probiert haben.

Danach besuchen wir die Destillerie Keckeis in Rankweil. Harald Keckeis gilt inzwischen als einer der Stars in der Szene und seine Leidenschaft sind Whisky, Gin und Bier aus Whisky-Malz. Mehrfach prämiert und ausgezeichnet, produziert er seine Produkte in einem modernen Ambiente, das als sehenswerte Schaubrennerei konzipiert wurde.

Bei der kleinen Verkostung konnte Harald selbst unsere Damen, von seinen edlen Destillaten überzeugen.

Nach einem ereignisreichen Tag meldet sich der Hunger. Wir spazieren von der Bergvilla nach Röthis, vorbei am mittelalterlichen Schlössle und dem Weinberg des Weinguts Nachbauer. Im Gewölbe der Vinothek zum Zehentkeller, erzählt uns Peter Stöger über das alte, unter Denkmalschutz stehende Gebäude.  In der gemütlichen Stube mit dem alten Kachelofen wurde uns ein 5-gängiges Überraschungsmenü serviert. Einfach ein Traum. Beste Zutaten, großartige Weine mit Geschichten, die das Herz erfreuen. Ein perfekter Service mit wohltuender Gastfreundlichkeit, machten auch diesen Abend zu einem wahren Erlebnis.

Samstag, 20. Januar

Eine zauberhafte Woche liegt hinter uns. Sieben Tage mit sehr viel Zeit für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens. Ein paar davon habe ich in dieses Tagebuch geschrieben. Ekaterina und Werner haben uns das Land und die Leute näher gebracht. Es tut wohl zu spüren, wie sich die  Menschen dort,  zurück auf das natürliche besinnen und mit viel Fleiß und Ausdauer, unsere arg gebeutelte Welt wieder ein bisschen besser machen.

„Pfiat enk!“, sagt unsere gute Fee und winkt uns hinterher. Wir wären gerne noch geblieben. Nur ein Gedanke macht uns den Abschied ein bisschen leichter: Liebe Bergvilla, wir kommen wieder.

No comments yet! You be the first to comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.